green log - Free Template by www.temblo.com
blog archiv contact

Unser Weg zur Unsterblichkeit^^

jaaa, so sind wir also in Qufu angekommen...

Nach dem Einchecken, dass diesesmal erstaunlich schnell ging (oder wir haben uns mittlerweile an die ewige prozedur gewoehnt ^^...)...wollten wir uns noch etwas die gegend um das hostel anschauen, leider gab es nicht viel zu sehen, ausser einen haufen taiqi "tanzende" leute. alle entweder juenger als 10 oder aelter als 50 und hauptsaechlich frauen. das komische war nicht, dass sie taiqi machten....sonder, die musik, zu der sie "tanzten" ..eine mischung aus...naja...90er popmusik und techno...und dazu ein haufen im kreis hopsender omas und kleinkinder ..xD

da wir die naechste nacht auf den tai shan klettern wollten, liessen wir uns am naechten morgen zeit und gammelten bis nachmittags im hostel rum und nutzten dieses zeit um unsere tagebucher upzudaten, die etwas (ca. eine woche ^^') im rueckstand waren...um ca. 18 uhr machten wir uns auf, nach tai'an zu fahren (die stadt um den berg taishan)...naja, besser gesagt wollten wir uns aufmachen...der junge chinese an der rezeption meinte, dass der letzte bus bereits gefahren sei und wir zu spaet dran waeren...wir versuchten dennoch unser gleuck und liessen uns mit einem taxi zum qufuer bahnhof fahren - da ja normalerweise an bahnhoefen auch busse abfahren - doch hier ticken die uhren irgendwie etwas anders...als das taxi auf den ziemlich ausserhalb der stadt gelegenen bahnhofsvorplatz fuhr wurde uns ziemlich schnell klar, dass hier mit sicherheit keine busse abfahren wuerden...und da es mittlerweile schon ziemlich spaet war, war uns klar, dass wir den letzten bus wohl verpasst haben, jedoch fragten wir unseren taxifahrer, wie wir nach tai'an kommen koennten ...er machte uns verstaendlich, dass es doch noch einen expressbus geben wuerde und wir liessen uns dorthin fahren...naja, dorthin heisst an eine tankstelle mit einer kleinen holzhuette davor, mitten im vorstadtnirgendwo von qufu oO...der fahrer redete mit ein paar leuten (vermutlich einer familie, aber das weiss man hier nie so genau) und diese boten uns eine platz auf einer schnell herbeigetragenen "holzbank" (ein brett auf zwei kloetze genagelt) an....irgendwie fuehlten wir uns ziemlich verloren, so vor einem bretterverschlag, an irgendeiner stark befahrenen strasse mitten im outback qufus sitzend und auf einen vermutlich nie erscheinenden bus wartend...doch ploetzlich kamen sie und gleich drei auf einmal, der familienvater(?) stand auf und winkte einen der busse heran, und siehe da er fuehr nach tai'an...puhh...wie viel glueck ist einem eigentlich erlaubt!?!...da haben sich die vielen tempelbesuche doch irgendwo gelohnt ;-)...so kamen wir schliesslich doch noch nach tai'an, wo wir natuerlich (mittlerweile rechneten wir schon damit) irgendwo am stadtrand rausgeworfen wurden, wir suchten uns ein taxi welches uns zum fuss des taishan brachte....im nachhinein bin ich froh, dass es nacht war und ich die spitze des berges so nicht sehen konnte, es waere wohl ziemlich unmotivierend gewesen, um ziemlich genau 21 uhr begannen wir mit dem aufstieg,...stieg,...stieg,....stieg... -nie endenwollende treppenstufen mit gelegentlichen absaetzen-....und hin und wieder ein tempel, an denen man mitten in der nacht von kaum englisch sprechenden "touristenmoenchen" angesprochen wird...nachdem wir nachts unterwegs waren fiel fuer uns die seilbahn flach und nun begann - laut dem chinafuehrer - das kraeftezehrendste stueck und ueberall standen schilder "climbing begins here" ---UND WAS VERDAMMT WAREN DIE BISHERIGEN 3000 STUFEN?????-- ...es stellte sich heraus, dass diese wirklich nur ein kleiner spaziergang waren, ein weitersmal waren wir wirklich froh, die vor uns liegenden stufen nur im lichtkegel unsere kopflampen zu sehen, da wir sonst wahrscheinlich den mut verloren haetten....stufen,stufen,stufen, absatz stufen,stufen....und immer wieder uns demotivierende chinesische omas, die uns ueberholten, und manchmal kurz stehen blieben um uns mut zuzusprechen bzw. einfach mit "thumbs up" anfeuerten. Diese frauen im fortgeschrittenen alter schienen diesen aufstieg jede nacht dreimal zu machen(vllt. um fit zu bleiben??) und man koennte meinen, dass sie den berg hochflogen, waerend wir uns -mitterweile fast auf allen vieren - den berg hochschleppten...zum glueck war es nacht und so schoen kuehl, in der tageshitze muss es die hoelle sein...irgendwann begannen die touristenstaende, die ab und an links und rechts des weges standen pullover zu verkaufen und wir merkten ploetzlich, dass sich vor unseren muender "atemwoelkchen" bildeten, da wir jedoch vom aufstieg "leicht" erhitzt waren merkten wir von der anscheinend kalt werdenden luft wenig, was wir aber wahrnahmen, waren die sterne, die hier so hell und klar wie bisher nirgends in china (nicht mal im nationalpark) zu sehen waren, da sonst eine dicke smogschicht den gesamten himmel bedeckt (man konnte sie vom berggipfel aus sogar als weissgrauen streifen unter sich sehen), ...trepp...trepp...trepp...trepp....pause...trepp...trepp...
trepp...kurz vor dem gipfel (ca 500 stufen) erschien aus einer mit tuechern behaengten, verraeucherten grotte ein langhaariger einsiedlermoench mit zerzaustem bart und lumpen (klischee!!!-- aber es war wirklich so!)- da lisa voranging, sah sie zuerst sein freudestrahlendes grinsen und winken, und ehe sie sichs versah, umarmte er sie und danach auch mareike, die gerade am treppenabsatz angekommen war... wir waren immernoch ziemlich perplex, als er uns auf chinesisch vollquatschte und auf mareikes knie deutete und es betastete (zumindest hat er geschnallt, dass die kruecke KEIN kameraobjektiv ist...oO)...schliesslich verabschiedeten wir uns von ihm und machten uns wieder auf, nachdem er uns gesegnet hatte und alles gute gewuenscht hatte (zumindest vermuten wir das- sowas machen einsiedlermoenche ja, oder?) und endlich, nach einer halben ewigkeit und dem nun wirklich besch***ensten stueck der treppe kamen wir oben am himmelstor an...UNSTERBLICH!!! : D

Oben glaubten wir zuerst, in einem Soldaten- oder Fluechtlingslager angekommen zu sein, da ca. 60% der chinesischen anwesenden (wir waren bis auf zwei andere, recht distanzierte westler die einzigen da oben) alte, ausgewaschene olivgruene kommunistische soldatenmaentel trugen... es stellte sich heraus, das man diese dort an staenden ausleihen konnte- sehr stilvoll^^ der gipfel war uebrigens recht weitlaeufig, mit tempeln und allem, was eben so zu einem heiligen berg dazugehoert, und wir suchten nach einem platz, von dem aus wir den sonnenaufgang sehen konnten. ein schild wies uns den weg zur "platform for watching sunrise"- wir freuten uns bereits, einen guten platz gefunden zu haben... jedoch verwunderte uns etwas, dass weit und breit keine chinesen zu sehen waren... dennoch begannen wir mit einem picknick und verzehrten unsere mitgebrachten kit-kats und milchbroetchen^^ als die daemmerung aber langsam einsetzte und der kompass uns sagte, dass osten auf der anderen seite des gipfels sei, versuchten wir uns zunaechst an unsere vergangenen erdkunde- und physikstunden zu erinnern- leider mit maessigem erfolg ; ) Deshalb beschlossen wir, uns auf die Pilgermassen zu verlassen, die mittlerweile auf einer Treppe zur anderen Seite des Gipfels stiegen- und tatsaechlich hatten die Chinesen recht xD Wir schlossen uns ihnen an und fanden doch noch einen schoenen, leeren platz, von dem aus wir den sonnenaufgang genossen (und um die 300 fotos machten- freut euch!!!). Als es hell wurde und wir merkten, dass der ca. 6,5 stunden dauernde aufstieg und die etwa 7000 zu erklimmenden stufen erforderten, dass wir etwas "richtiges" assen, beschlossen wir, ein aeusserst naehrstoffhaltiges, vitaminreiches und cholesterin- und kalorienarmes fruehstueck zu uns zu nehmen- wir suchten uns einen instantnudel-stand ; ) doch eigentlich haette der verkaeufer uns gage zahlen muessen, da wir die denkbar beste werbung fuer ihn waren- kaum hatten wir auf den wackligen mini-campinghockern platz genommen, schienen bemerkenswert viele chinesen hunger auf nudelsuppe zu bekommen ; ) wir wollen gar nicht wissen, wieviele fotos von uns nun existieren, auf denen wir bleich, uebermuedet und alles andere als in top(model)form nudeln in uns hineinschluerfen... nach diesem saettigendem mahl ging es zuerueck nach tai'an- diesmal auf dem bequemen weg mit seilbahn& bus (buddha moege es uns verzeihen...xD) und dann wieder nach qufu ins hostel.

nachdem wir von 12- 20 uhr geschlafen hatten, bekamen wir hunger auf etwas wirklich chinesisches- wir suchten die strassen nach einem noch geoeffneten lokal ab und fanden schliesslich eine garkueche mit ein paar tischen, von denen einige sogar besetzt waren... der stand war mit einem feinen netz abgedeckt, wir konnten jedoch verschiedene gemuesesorten erkennen und liessen uns vom herbeigeeilten besitzer, der schon 2 flaschen tsingtao-bier in den haenden hielt, zu einem tisch komplimentieren. da wir aber unsere point-its nicht dabei hatten, mussten wir aber zurueck zum stand, um uns etwas zu essen auszusuchen- dabei dachten wir an nudeln, reis, huehnchen, suess-saures schweinefleisch oder gemuese...eben das uebliche... nicht jedoch an fingerdicke, sich noch windende seidenraupen, kaefer in dunkelbrauner sosse und schleimige weisse tentakel... die krabben und das (nicht gerade frisch aussehende) gemuese, die die einzig essbaren dinge darstellten, konnten diesen ersten eindruck nicht neutralisieren, weshalb wir, da wir wirklich hungrig und daher nicht in experimentierlaune waren,  die flucht ergriffen... direkt in ein in der naehe stehendes taxi, wo wir versuchten, dem fahrer klarzumachen dass er uns zu einem mcdonalds bringen sollte^^ da es erfolglos blieb, mit dem finger "M"s in die Luft zu zeichnen und dabei mit zusammenhanglosen worten wie "hamburger...cheeseburger....fastfood!!!" auf ihn einzureden, setzten wir uns einfach ins taxi und nahmen uns vor, den fahrer zu lotsen, da wir uns einbildeten, am vortag ein mcdonalds gesehen zu haben... dieser stellte sich jedoch als ein CBC heraus- Chinese Best Chicken (Ja! das ist das chinesiche plagiat von KFC!)... dort bekamen wir essbare nahrung vorgesetzt und schafften es, etwa 5 sekunden bevor die tuer abgesperrt wurde, satt zurueck ins hostel...

27.7.08 04:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

abonnieren
blog archiv gästebuch abonnieren


Copyright © 2007 Free Template by www.temblo.com / All rights reserved. / Design by Luc Mos

blog archiv gästebuch abonnieren